SOFiSTiK | 2022 ist da! Mit offenen Schnittstellen vom Modell bis zum Bewehrungsplan

 

Liebe SOFiSTiK Anwender, liebe Interessierte,

 

wir sind stolz, heute das Release der neuen Version 2022 unserer Software bekanntzugeben.

SOFiSTiK | 2022 steht ganz im Zeichen optimierter Workflows durch offene Schnittstellen. Mit der Möglichkeit einer vollständig durchgängigen Projekt-Planung vom Modell bis zum Bewehrungsplan eröffnet sich Anwendern erhebliches Zeiteinsparpotenzial sowie optimierte Qualität dank geringerer Fehleranfälligkeit. Neue und verbesserte Modellschnittstellen erleichtern die schnelle Implementierung einer nahtlosen, effizienten BIM Planung.

Mit durchgängiger Planung hoch hinaus

Mit der Version 2022 bietet SOFiSTiK insbesondere im anspruchsvollen Hochbau verbesserte Funktionalitäten mit neuen Standardbauteilnachweisen und erweiterten Möglichkeiten der Erdbebenberechnung. Für einen reibungslosen BIM Planungsprozess werden die leistungsstarken SOFiSTiK Hochbau-Softwaretools durch neue und verbesserte Modellschnittstellen wie SAF sowie eine optimierte Einbindung von IFC Modelldaten in Projekte ergänzt.

Zur Erdbebenberechnung stehen im Speziellen neue Tasks mit detaillierten Stockwerksnachweisen nach dem verbreiteten Antwortspektren-Verfahren zur Verfügung. Die zugrundeliegende neuartige FE-Technologie ermöglicht neben hochperformanter Eigenformanalyse für große Systeme ein gezieltes Mode Filtering und eine optionale Steifigkeitsreduktion für tragende Bauteile.

Das SOFiSTiK Reinforcement Paket mit den BIM Apps Reinforcement Detailing (RCD) und Reinforcement Generation  (RCG) wurde darüber hinaus mit verbesserter Anpassbarkeit und Unterstützung für internationale Planungsstandards ausgestattet und ergänzt den Hochbau-Workflow optimal mit der Möglichkeit der Bewehrungsplanableitung auf Basis des Weltstandards von Autodesk.  Als solide Basis für die klassische 2D Planung ist die vielbewährte CAD-Lösung SOFiCAD in den Workflow integrierbar.

Brückenbau grenzenlos international

Im Bereich Brückenbau stärkt SOFiSTiK seine branchenbekannte Kompetenz mit verbesserten Visualisierungsmöglichkeiten, optimierten Workflows und vermehrt internationaler Ausrichtung. 

Erweiterte Modellierungsmöglichkeiten wie die interaktive Definition und Visualisierung des Bauablaufs in SOFiPLUS unterstreichen die Leistungsfähigkeit der Software für den Brückenbau. Per neuem Werkzeug "Visualisiere Bauabschnitte" erhalten Anwender einen Überblick über die definierten Bauabschnitte und können den definierten Bauablauf anschaulich und intuitiv grafisch steuern. Weiterhin steht mit dem neuen Befehl „Bridge Bearings“ in SOFiPLUS nun eine funktionale Option zur Generierung von Federsets für die Abbildung von Brückenlagern mit nur einem Klick zur Verfügung. 

Im Sinne ihres internationalem Wachstumskurses weitet die SOFiSTiK zudem das bestehende Normenrepertoire mit Version 2022 aus und unterstützt nun auch die Überlagerungssystematik für US-Normen (AASHTO).

Als zentrales open BIM Werkzeug für die Brückenmodellierung hat sich die Rhinoceros und Grasshopper Schnittstelle in der Praxis bereits vielfach bewährt. Bedeutendstes Produkt für die frühen Planungsphasen im Brückenbau nach der BIM Methode bleibt der beliebte SOFiSTiK Bridge + Infrastructure Modeler, der in Version 2022 mit weiteren Funktionalitäten ausgestattet wurde. 

Lernen Sie die Highlights von SOFiSTiK | 2022 jetzt kennen.

 

Zu den Highlights der Version 2022

 

08/05/2021