2014: V05 - G.Mayrhofer Dr. J.Zotter

Modellierung eines stark gevouteten Brückenpfeilers mit Volumenelementen
Dipl.-Ing. Günther Mayrhofer, KMP ZT GmbH, Linz/Donau, Österreich, mayrhofer@kmp.co.at
Dipl.-Ing. Dr.-techn. Julian Zotter, RWT plus ZT GmbH, Wien, Österreich, j.zotter@rwt.atZusammenfassung:
Ein auf einem architektonischen Konzept basierendes Brückenobjekt stellte besondere Anforderungen an die ingenieursmäßige Planung dar. Speziell der stark gevoutete Pfeilerquerschnitt war eine Herausforderung in der Modellbildung. Der Artikel stellt zwei unterschiedliche Modellbildungen vor. Ein Ansatz verwendet variable Stabquerschnitte und Flächenelemente. Beim anderen Ansatz kommen Volumenelemente zum Einsatz. Beide Modelle haben ihre Vorzüge und Einschränkungen.
Summary:
A bridge based on an architectonical design puts high demands to the engineering. Especially the modelling of the strongly curved pier was a challenge. The paper presents two different kinds of models for this task. One approach uses variable cross sections for beams and plane quad elements. The second approach uses volume elements. Both models have pros and cons.Sie finden diesen Vortrag auf unserem ftp-server im geschützten Downloadbereich (Login/Password erforderlich)

Type SOFiSTiK Seminar Lectures
Productgroup Structural / Dynamics / FEA
Date 11.06.2014
Keywords Seminar 2014, 2014, Volumenelemente, Prüfung, Vergleich Volumen und Schalenelemente