2008: V18- Dr. Neuberg (Max Bögl) + T.Fink (SOFiSTiK AG)

Vortrag Dr. Frank Neuberg (Max Bögl) + Thomas Fink (SOFiSTiK AG) "Autoregal Kehlheim - Aktueller Stand Anbindung REVIT -> SOFiSTiK FEM"Abstract:Der Lebenszyklus eines Bauwerks beginnend bei der Planung über die Fertigung bis hin zur Nutzung erfordert die Zusammenarbeit vieler Partner. Seien es der Architekt, der Tragwerksplaner, Planer der technischen Gebäudeausrüstung, das technische Büro der Bauunternehmung oder Einrichtungen für das Facility Management, sie alle benötigen für ihre Arbeit Informationen in Form von Plänen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, jedoch die Randbedingungen der anderen nicht verletzen dürfen. Bisher sind viele verschiedene Programme und Schnittstellen nötig, um dies realisieren zu können. In diesem Kontext kristallisiert sich immer mehr die Methode heraus, Projekte in Bezugnahme auf das Building Information Modeling, kurz BIM, zu erstellen. Der Bauherr profitiert hier vom besseren Vorstellungsvermögen seines Projekts, der Planer bzw. das Bauunternehmen von dessen Zusatznutzen in der ganzheitlichen Projektabwicklung. In diesem Beitrag wird Autodesk Revit Structure und der Ansatz der parametrischen Gebäudedatenmodellierung vorgestellt. Es bieten sich neue Möglichkeiten, Teile der oben beschriebenen Prozesse zu optimieren und in einer einheitlichen Datenbasis zusammenzuführen. Dies geschieht anhand eines konkret geplanten Projekts ‚Autoregal Kelheim’ aus der Praxis. Das Ziel der Untersuchungen besteht darin, in einem 3D-Modell Bewehrungsobjekte zu generieren und daraus Bewehrungspläne abzuleiten sowie das Integrationspotenzial analytischer Strukturdaten des 3D Modells in die FEM-Programmkette der SOFiSTiK zur statischen Berechnung darzustellen.Sie finden diesen Vortrag auf unserem ftp-server im geschützten Downloadbereich (Login/Password erforderlich)

Type SOFiSTiK Seminar Lectures
Productgroup Structural / Dynamics / FEA
Date 11.04.2008
Keywords Seminar-2008, Autoregal Kehlheim - Aktueller Stand Anbindung REVIT -> SOFiSTiK FEM