SOFiSTiK Forum

It is currently Wed Jul 17, 2019 6:46 am

All times are UTC




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: Mon Oct 22, 2018 9:57 am 
Offline

Joined: Thu Jun 21, 2012 8:36 am
Posts: 4
Hallo liebe/-r Forumsteilnehmer/-innen,

um plastische Effekte an einem voluminösen Stahlbauteil zu untersuchen sollen verschiedene Modelle unter Beachtung des ebenen Dehnungszustandes + Spannungszustandes untersucht werden. Die Modelle im ebenen Spannungszustand konnten mit dem Modul ASE soweit realisiert werden. Für die Untersuchung im ebenen Dehnungszustand wird auf das Modul TALPA zurückgegriffen. Um die Effekte zu erfassen zu können ist im ersten Schritt ein simples Modell eines Biegebalkens erstellt worden. Das Material entspricht einem S235 mit einer Verfestigung nach Erreichen der Fließkurve. Durch P10 sind nach Handbuch viskoplastische Effekte ausgeschaltet. Wodurch ich ein isotropes Materialverhalten mit Übergang ins Fließens bei P1 erreicht haben sollte.

Code:
+PROG AQUA URS:2
KOPF MATERIAL
NORM DIN EN1993-2005
ECHO MAT VOLL
MAT  1  E 210E6 MUE 0.3 GAM 78.5 BEZ 'S235'
NMAT 1 ART VMIS P1 235[N/MM2] P2 2000[N/MM2] P10 0
ENDE


+PROG SOFIMSHC URS:3
KOPF BIEGEBALKEN 2D
SEIT UNIA 6
SEIT UNIE 6
UNIT TYPE 6
SYST 2DSN  GDIV 100000
STEU MESH 66
STEU TOLG 10^-12
STEU DELN 0

!*!LABEL STRUKTURPUNKTE
SPT NR  X          Y
    1   0          0
    2   200        0
    3   6800       0
    4   7000       0
   11   0         -60
   12   200       -60
   13   6800      -60
   14   7000      -60

!*!LABEL LINIE + LAGERUNG
SLN NR NPA  NPE FIX
    1   1   2   PYPX
    2   2   3
    3   3   4   PXPY

   11  11  12
   12  12  13
   13  13  14

   21   1  11
   22   2  12
   23   3  13
   24   4  14

!*! STRUKTURFLÄCHEN
LOOP#I 3
SAR NR 1+#I MNR 1 T 1[M] MCTL REGM H1 5[MM] NRA 2  GRP 1+#I
SARB OUT 1+#I,21+#I,11+#I,22+#I
ENDLOOP
ENDE


+PROG SOFILOAD
LF 10
LOOP#I 3
LINE REF SLN NR 11+#I TYP PYY P1 50
ENDLOOP
ENDE

+PROG TALPA
KOPF LEVEL
SYST  PROB NONL
STEU DEFO 'AUTO'
STEU QART 4
STEU STEP 10 SPEI 1
GRUP 1 JA FAKS 1
GRUP 2 JA FAKS 1
GRUP 3 JA FAKS 1
LF 301
LC 10  FAKT 1
ECHO RESI JA
ECHO STAT JA
ECHO MAT JA
ENDE         



Erstaunlicherweise werden die Werte P1 bis P12 bei AQUA NMAT in kN/m² definiert, wodurch auch die Berechnung der Plastifizierungszahl (nach Handbuch ASE: f=(σ_(v;lin)−f_y)/f_y) beeinflusst wird. Hier gibt es nur Zahlen im Bereich 1E5.

Attachment:
Vergleichsspannung.PNG


Attachment:
Plastifizierung_Auflagerpunkt.PNG


Welche Möglichkeiten gibt es hier interpretierbare Ergebnisse aus der Datenbank zu erhalten? Die plastischen Dehnungen passen nicht zur Position mit den maximalen Vergleichsspannungen oder den Bereichen mit positiver Plastifizierungszahlen. Des Weiteren ist ein Bezug der deviatorischen plastischen Dehnung zu den Vergleichsspannungen nicht gegeben. Gibt es ohne weiteres Postprocessing über die Knotenverschiebung die Möglichkeit richtungsbehaftetete Dehnungsinformationen aus der Datenbank zu erhalten?

Attachment:
plastifizierung_deviatorische_Dehnung.PNG


Schon mal Danke für Anregungen / Erfahrungsaustausch oder auch Hilfe zu dem Thema TALPA + Materialnichtlinearität.

Gruß,
Obelix13


You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group